Umsetzung Natura 2000 Managementpläne

Zur Sicherung der biologischen Vielfalt wurden europaweit Schutzgebiete mit europäischem Schutzstatus ausgewiesen. Die Flora-Fauna-Habitat-Schutzgebiete, kurz FFH-Gebiete und die europäischen Vogelschutzgebiete bilden zusammen das euopäische Schutzgebietsnetz Natura 2000. Ziel ist, gefährdete Arten und Lebensräume zu schützen und das Lebensumfeld gefährdeter Arten zu entwickeln.

Im Offenland des Ortenaukreises muss vor allem der schutzwürdige Lebensraumtyp „Magere Flachland-Mähwiese“ und „Magere Berg-Mähwiese“ erhalten werden. An seltenen FFH-Arten gilt es im Mittleren Schwarzwald insbesondere den Wiesenknopf-Ameisen-Bläuling (Tagfalter), die Helm-Azurjungfer (Libelle) oder die Gelbbauchunke (Lurch) zu schützen.

Im Ortenaukreis wurden 11 FFH-Gebiete und 12 Vogelschutzgebiete ausgewiesen. Seit 2007 werden zu diesen Gebieten Pflege- und Entwicklungspläne heute auch Managementpläne (MaP) genannt, erstellt. Darin sind von Fachleuten in Abstimmung mit den Betroffenen Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen für zu schützende Arten und Lebensräume beschrieben. Für die Natura 2000 Gebiete im Ortenaukreis sollen bis 2020 insgesamt 11 MaPs erstellt werden.  Es ist Aufgabe des Landschaftserhaltungsverbands, diese Maßnahmen in die Praxis umzusetzen.

Die Umsetzung von MaPs bedeutet, dass Verträge mit den Flächenbewirtschaftern zur Sicherung des Lebensraums bzw. der gefährdeten Art abgeschlossen werden. Der Bewirtschafter erhält nach der Landschaftspflegerichtlinie des Landes Baden-Württemberg einen finanziellen Ausgleich für die Einhaltung von zusätzlichen Bewirtschaftungsvorgaben.

Seit Herbst 2013 hat der Landschaftserhaltungsverband Ortenaukreis mit der Umsetzung des MaP "Mittlerer Schwarzwald bei Haslach" in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde, dem Amt für Landwirtschaft und dem Regierungspräsidium Freiburg, Referat Naturschutz begonnen. In den Jahren 2015 und 2016 kamen noch die beiden MaPs "Schwarzwald-Westrand von Herbolzheim bis Hohberg" sowie "Untere Schutter und Unditz hinzu.

Fertige Managementpläne im Ortenaukreis sind unter folgenden Links einzusehen:

- Mittlerer Schwarzwald zwischen Gengenbach und Wolfach (2010)
-
Nördlicher Talschwarzwald bei Oppenau (2010)
- Mittlerer Schwarzwald bei Hornberg und Schramberg (2012)
- Östliches Hanauer Land (2014)
- Mittlerer Schwarzwald bei Haslach (2015) 
- Schwarzwald - Westrand von Herbolzheim bis Hohberg (2015) 
- Untere Schutter und Unditz (2016)
 

In der Bearbeitung befindlichen Managementpläne finden Sie unter folgendem Link:

- Westliches Hanauer Land

- Rheinniederung von Wittenweier bis Kehl

- Taubergießen, Elz und Ettenbach

- Schwarzwald - Westrand bei Achern

 

 

natura2000.jpg

Ihre Ansprechpartner:

Dr. Regina Ostermann, Tel.: 0781 805 7312,
regina.ostermann@lev-ortenaukreis.de

Julian Sieferle, Tel.: 0781 805 7317,
julian.sieferle@lev-ortenaukreis.de